Für viele Muslime gibt es Israel nicht

The Chamber

Dieser Satz und diese Überschrift kamen mir in den Kopf, als ich vor einiger Zeit auf dem Dach eines Jerusalemer Hotels saß und mir begeistert diese Stadt anschaute. Der Grund meiner Reise war ein Bildungsseminar der Konrad- Adenauer Stiftung Israel, sowie mein Vortrag in der Gedenkstätte Yad Vashem über das Projekt „Junge Muslime in Auschwitz“. Es ging auch um die Arbeitsmethode wie wir in diesem Projekt arbeiten und jungen Muslimen aus patriarchalen Familien ein kritisches Geschichtsbewusstsein vermitteln.

Israel war für mich schon nach wenigen Tagen Aufenthalt nicht mehr das, was ich kennengelernt hatte aus meinem Umfeld und in meiner Sozialisation. Für mich und die  Freunde meiner Kindheit und Jugend war Israel nichts anderes als eine Besatzungsmacht und vor allem eine Projektionsfläche für Wut und Aggressionen. Alleine schon das Wort „Israel“ zu hören oder die israelische Flagge zu sehen, hat in uns so viel Hass ausgelöst, dass jede Diskussion unter uns…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.827 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s