toleranz zwischen duldung und gleichgültigkeit | ♥

gedankensalat
zum wochenspruch von evangelisch.de

goethe zufolge sollte toleranz eine vorübergehende gesinnung sein, die durch anerkennung überwunden werden solle, weil bloßes dulden eine beleidigung sei. ähnlich bezeichnet kant toleranz als hochmütig.

diese kritischen kommentare erinnern daran, dass toleranz ursprünglich von der obrigkeit gewährt wurde, während sie, nach moderner vorstellung, einer wechselseitigen anerkennung der bürger entspringt.

heute besteht das problem, dass toleranz nicht selten mit einer haltung der gleichgültigkeit einhergeht oder im klima eines religiösen fundamentalismus als zumutung begriffen wird.

nun stellt sich die frage, wie aus bloßer duldung die tugend wechselseitiger anerkennung entstehen kann…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s