giselheer dem heiden | ♥

Giselheer dem Heiden

Ich weine – meine Träume fallen in die Welt.

In meine Dunkelheit
wagt sich kein Hirte.

Meine Augen zeigen nicht den Weg
wie die Sterne.

Immer bettle ich vor deiner Seele;
weißt du das?

Wäre ich doch blind –
dächte dann, ich läg an deinem Leib.

Alle Blüten täte ich
zu deinem Blut.

Ich bin vielreich,
Niemandwer kann mich pflücken;

oder meine Gaben tragen
heim.

Ich will dich ganz zart mich lehren;
schon weißt du mich zu nennen.

Sieh meine Farben,
schwarz und stern

und mag den kühlen Tag nicht,
der hat ein Glasauge.

Alles ist tot,
Nur du und ich nicht.

– Reinhard Döhl –

Image

Quelle des Bildes:
http://www.tiesled.de/text/text2/bild3/doehl3.jpg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s