Drylightening

I threw my robe on in the morning
Watched the ring on the stove turn red
Stared hypnotized into a cup of coffee
Pulled on my boots and made the bed
Screen door hangin‘ off its hinges
Kept bangin‘ me awake all night
As I look out the window
The only thing in site
Is dry lightning on the horizon line
Just dry lightning and and you on my mind
I chased the heat of her blood
Like it was the holy grail
Descend beautiful spirit
Into the evening pale
Her appaloosa’s
Kickin‘ in the corral smelling rain
There’s a low thunder rolling’Cross the mesquite plain
But there’s just dry lightning on the horizon line
It’s just dry lightning and and you on my mind
I’d drive down to Alvarado Street
Where she’d dance to make ends meet
I’d spend the night over my gin
As she’d talk to her men
Well the piss yellow sun
Comes bringin‘ up the day
She said ‚Ain’t nobody can give nobody
What they really need anyway.‘
Well you get so sick of the fightin‘
You lose your fear of the end
But I can’t lose your memory
And the sweet smell of your skin
And it’s just dry lightning on the horizonline
Just dry lightning and and you on my mind

hier geht´s zum song:

Ich zog mich an am Morgen
Schaute dem Ring am Herd zu, wie er rot wurde
Starrte wie hypnotisiert in eine Tasse Kaffee
Zog meine Schuhe an und machte das Bett
Das Fliegengitter hängt aus den Angeln
Sein Schlagen hielt mich die ganze Nacht wach
Wenn ich aus dem Fenster schaue ist das einzige, was ich sehe
Das reine Erwachen am Horizont
Nur das reine Erwachen und du in meinem Herzen

Ich jagte ihre Leidenschaft als wäre sie der Heilige Gral
Komm herunter wunderbarer Geist in die Abenddämmerung
Ihr Appaloosa schlägt im Korral aus – er wittert den Regen
Tiefer Donner rollt über die Prärie
Aber dort am Horizont gibt es nur das reine Erwachen
Das reine Erwachen und dich in meinem Herzen

Ich fuhr zur Alvarado Street hinunter
Wo sie beim Tanz ihr Geld verdient
Ich verbrachte die Nacht über meinem Gin
Während sie sich mit ihren Männern unterhielt
Jetzt bringt die pissgelbe Sonne den Tag herauf
Sie sagte: „Keiner kann dem anderen geben,
Was der in seinem Innersten braucht.“

Und du hast es so satt zu kämpfen
Du verlierst die Furcht vor dem Ende
Aber ich kann dich nicht vergessen
Dich und den süßen Duft deiner Haut
Und am Horizont gibt es nur das reine Erwachen
Nur das reine Erwachen und dich in meinem Herzen

Image

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s